FIBONACCI-RETRACEMENT-LINIEN

Ein \„vorlaufender\“ Indikator, der von technischen Analysten für die Prognose potenzieller zukünftiger Wechselkursniveaus eingesetzt wird.

POTENZIELLE RETRACEMENT-NIVEAUS ERKENNEN

Fibonacci-Retracements gelten als vorlaufender technischer Indikator, da sie versuchen, zukünftige Wechselkurse vorherzusagen. Die Theorie lautet, dass der Kurs nach einem Ausschlag in eine Richtung oft zumindest einen Teil der Strecke zum vorherigen Kursniveau wieder zurücklegt bzw. diesen zurückverfolgt, bevor er sich wieder in die ursprüngliche Richtung fortbewegt.

Angesichts ihrer Beliebtheit und weiten Verbreitung unter technischen Analysten ist es gut zu wissen, wie man Fibonacci-Zahlen interpretiert. Wie bei allen Indikatoren, lohnt es sich jedoch, zusätzliche Quellen heranzuziehen, die die Fibonacci-Analyse bestätigen, bevor Sie einen großen Trade platzieren. Die Verwendung von Fibonacci-Retracements als technischer Indikator liegt im Ermessen des Traders.

VIDEO ANSCHAUEN

Einführung zu Fibonacci

FIBONACCI-RETRACEMENTS ZUR VORHERSAGE ZUKÜNFTIGER KURSE

Durch Überlagern der Fibonacci-Linien auf den Kurschart und Verlängern der Linien über den aktuellen Kassakurs hinaus, können Sie jeden der potenziellen Retracement-Punkte ermitteln und bei Bedarf Ihre Handelsstrategie basierend auf diesem Feedback anpassen.

  • Die Retracement-Niveaus zeigen mögliche Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, wenn der Kurs zurück nach oben geht. Liegt der Wechselkurs unterhalb eines Retracement-Niveaus und der Trend zeigt Aufwärtsimpulse, könnten Sie das nächste Fibonacci-Niveau als potenzielles zukünftiges Widerstandsniveau für das Währungspaar betrachten.
  • Im Fall eines Abwärtstrends müssen Sie den umgekehrten Ansatz wählen. Beim Abwärtstrend kennzeichnet jedes Fibonacci-Retracement-Niveau ein potenzielles Unterstützungsniveau, bei dem Trader beginnen, das Währungspaar zu kaufen und somit den Abwärtstrend umkehren.

In unserem Bild sehen Sie, dass unsere Analyse auf einem 1-Stunden-Chart basiert. Sie können sehen, dass der Kurs von einem vorherigen Hoch gefallen war und dann das vorherige Unterstützungsniveau getestet hat, bevor die Umkehr einsetzte. In diesem Beispiel zeichnen wir die Fibonacci-Retracement-Linie vom niedrigsten Tief und ziehen sie bis zum höchsten Hoch. Dadurch ergeben sich automatisch die Retracement-Kurs-Niveaus. Auffallend ist, dass der Kurs bei jedem dieser Fibonacci-Niveaus irgendwie reagiert hat, bei 23,6 %, 38,2 %, 50 %, 61,8 % (der Goldene Schnitt), und bei 78,6 %, wo der Kurs so richtig anfing, nach oben zu gehen und den Aufwärtstrend fortsetzte.

Fibonacci-Retracement zur Vorhersage zukünftiger Kurse

Bei Fibonacci-Verhältnissen und Währungspaar-Retracements steckt mehr dahinter, als es aufs Erste den Anschein hat. Kaum ein Händler würde argumentieren, dass die Fibonacci-Reihe für sich allein einen direkten Effekt auf Wechselkurse hat. Wenn jedoch eine ausreichend hohe Anzahl von Marktteilnehmern davon ausgeht, dass in der Nähe eines Fibonacci-Verhältnisses ein Retracement stattfinden könnte, und sich dementsprechend verhält, könnten all jene ausstehenden Orders den Marktkurs beeinflussen.

FIBONACCI-EXTENSIONS-LINIEN

Beachten Sie die Fibonacci-Extension 1,1618 in diesem Beispiel. Dieses Niveau ist eines der am häufigsten beobachteten und wird als Goldener Schnitt bezeichnet. Sie können die Fibonacci-Extensions-Niveaus auf zwei Arten einsetzen:

1. Händler können die Extensions als Fokus für ein Gewinnziel verwenden. Die Extension 1,618 kann für Sie eine natürliche Kursbewegung messen, die auf Ihrem Chart andauernd vorkommt. Wenn Sie dieses Niveau aufgrund der Fibonacci-Extension bereits kennen, können Sie Ihre Ziele mithilfe dieses Niveaus setzen. Viele Händler empfinden es als schwierig, zu entscheiden, wo genau Gewinne mitzunehmen sind, und sie nehmen oft sehr kleine Gewinne mit und haben größere Stop-Losses. Ein Verständnis dieser Extension-Zahlen kann dabei helfen, zu bestimmen, wohin sich der Kurs bewegen könnte, vor allem, wenn der Handel im Einklang mit dem zugrundeliegenden Trend erfolgt.

Dieses Niveau der Fibonacci-Extensions-Linien ist eines der am häufigsten beobachteten und wird als Goldener Schnitt bezeichnet.

2. Suchen Sie Kursbereiche, wo der Kurs sich erschöpfen könnte, sobald er eine natürliche Kursbewegung hin zu einer 1,618 Fibonacci-Zahl abgeschlossen hat. Das kann sehr hilfreich sein, wenn ein Händler einen Trend sieht und nach Wegen für den Einstieg in diese Bewegung sucht. Eine Möglichkeit wäre abzuwarten, dass sich der Kurs auf ein Extensions-Niveau von 1,618 zurückentwickelt, und nach Signalen zu suchen, die angeben, dass sich der Kurs im zugrunde liegenden Trend über einen längeren Zeitrahmen weiterentwickeln kann.

Suchen Sie Kursbereiche, wo der Kurs sich erschöpfen könnte, sobald er eine natürliche Kursbewegung abgeschlossen hat.

SWING-HOCHS UND SWING-TIEFS ERKENNEN

Ein “Swing-Hoch” wird durch Anzeigen eines kürzlich erfolgten Hochs mit zwei niedrigeren Hochs links und rechts vom Hoch selbst erkannt. Diese Formation nennt sich “Kopf-Schulter-Formation”.

Ein “Swing-Tief” wird durch ein kürzlich erfolgtes Tief mit mindestens zwei höheren Tiefs zu beiden Seiten des Tiefs selbst signalisiert. Diese Formation nennt sich “Umgekehrte Kopf-Schulter-Formation”.

Kurs-Chart mit Swing-Hoch und Swing-Tief

STOP-LOSS-ORDERS AUF BASIS DER FIBONACCI-RETRACEMENTS SETZEN

Händler verwenden Fibonacci Retracement als Richtlinie für das Platzieren von Stop-Loss-Limits. Beispiel:

Wenn die Kurse nach oben tendieren und Sie halten eine Long-Position, dann wäre eine Erwägung, den Stop-Loss knapp unterhalb des kürzlich erfolgten Swing-Tiefs zu setzen. Da ein Swing-Tief manchmal zu einer Unterstützung wird, kann sich ein sinkender Kurs erholen, bevor er durch ein vorheriges Unterstützungsniveau nach unten durchbricht.

Beim Handel in einem Abwärtstrend auf eine Short-Position im Währungspaar ist die übliche Praxis, den Stop-Loss knapp über dem Swing-Hoch zu setzen, da dieses ein potenzielles Widerstandsniveau darstellen könnte.

Erfahren Sie mehr
Fibonacci-Retracements als Richtlinien für das Setzen von Stop-Loss-Limits.

AUFGEZEICHNETES WEBINAR

Erkennen von Handelschancen mit Fibonacci

BEHANDELTE THEMEN

00:00 Einführung
08:10 Die Fibonacci-Reihe
11:00 Trends erkennen
18:10 Gleitende Durchschnitte
30:00 Fibonacci-Retracement-Linien
42:30 Unterstützungs- und Widerstands-Cluster

LOS GEHT'S

Eröffnen Sie ein Demo-Konto zur Feinabstimmung Ihrer Handelsstrategien

Demo-Konto ausprobieren

Beantragen Sie jetzt ein Live-Konto und in wenigen Minuten können Sie mit dem Handel loslegen

Live-Konto eröffnen

Verluste können das angelegte Kapital übersteigen

† Rechtliche Hinweise:

Die Ausführungsgeschwindigkeit basiert auf den mittleren Latenzzeitmessungen vom Bestelleingang bis zur Auftragsbetätigung bei allen Anfragen zu Börsenaufträgen und Handelsabschlüssen, die zwischen dem 1. August und 30. November 2017 auf der v20-Abwicklungsplattform ausgeführt wurden, mit Ausnahme von MT4-initiierten Aufträgen.

Differenzkontrakte (Contracts for Difference - CFDs) oder Edelmetalle sind für Personen mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika NICHT verfügbar.

MT4 Hedging ist für Personen mit Wohnsitz in den USA NICHT verfügbar.

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC, US-Aufsichtsbehörde für den Terminhandel) begrenzt den für private Devisenhändler in den Vereinigten Staaten verfügbaren Hebel auf 50:1 bei Hauptwährungspaaren und 20:1 bei allen anderen Währungspaaren. OANDA Asia Pacific gewährt einen maximalen Hebel von 50:1 auf Devisenprodukte und bei Differenzkontrakten kommen Hebelgrenzen zur Anwendung. Der maximale Hebel für Kunden von OANDA Canada wird von der IIROC festgelegt und Änderungen sind vorbehalten. Nähere Informationen finden sich im Abschnitt regulatorische und finanzielle Compliance.

Diese Angaben dienen ausschließlich Informationszwecken - Die angeführten Beispiele dienen ausschließlich der Veranschaulichung und reflektieren möglicherweise nicht die aktuellen Kurse von OANDA. Diese Informationen sind nicht als Anlageempfehlung oder Aufforderung zum Handeln zu verstehen. Vergangene Wertentwicklung ist kein Hinweis auf zukünftige Entwicklung.

Ihr Kapital steht auf dem Spiel. Verluste können Ihre Investitionen übersteigen. Der Leverage-Handel birgt große Risiken und ist nicht für jeden geeignet – erfahren Sie mehr