ORDERTYPEN

Lernen Sie, wie man Markt- und Limit-Orders platziert und damit die Handelsstrategie managt.

DAS ORDER-FENSTER

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Ordertypen und deren jeweilige spezielle Eigenschaften. Manche Ordertypen, wie Take-Profit und Stop-Loss, lassen sich kombinieren. Es ist wichtig zu verstehen, wie man die besten Ordertypen für die jeweilige Handelsstrategie auswählt.

MARKTORDERS

Eine Marktorder wird sofort beim Platzieren ausgeführt. Der Preis wird anhand des geltenden Kassa- bzw. Marktkurses gestellt. Eine Marktorder wird unmittelbar zu einer offenen Position und unterliegt sofort den Kursschwankungen am Markt. Bei einer für Sie ungünstigen Kursentwicklung verringert sich der Wert Ihrer Position und stellt somit einen nicht realisierten Verlust dar, bis die Order geschlossen wird.

Eine Marktorder wird sofort beim Platzieren ausgeführt.

LIMIT-ORDER

Eine Limit-Order ist eine Order, bei der bestimmte in den ursprünglichen Anweisungen für den Trade enthaltene Konditionen erfüllt werden müssen, bevor ein Kauf bzw. Verkauf zustande kommt. Solange diese Konditionen nicht erfüllt sind, bleibt die Order ausstehend und hat keinen Effekt auf Ihr Kontoguthaben bzw. Ihre Marginberechnung.

Diese Order wird am häufigsten dann gewählt, wenn eine Order automatisch ausgeführt werden soll, sobald der Kurs ein bestimmtes Niveau erreicht. Sobald die Konditionen einer Limit-Order für den Kauf bzw. Verkauf erfüllt sind, wird die Order automatisch ausgeführt.

Eine Limit-Order ist eine Order zum Kauf bzw. Verkauf

TAKE-PROFIT-ORDERS

Eine Take-Profit-Order schließt eine offene Order automatisch, sobald der Wechselkurs einen bestimmten Schwellenwert erreicht. Mit Take-Profit-Orders lassen sich Gewinne festschreiben. Wenn Sie z. B. bei 109,58 USD/JPY long sind und Sie möchten Ihren Gewinn mitnehmen, wenn der Kurs bei 110,00 steht, dann werden Sie diesen Kurs als Take-Profit-Schwelle angeben.

Wenn der Geldkurs die Marke 110,00 erreicht, wird die offene Position automatisch geschlossen und Ihr Gewinn ist gesichert. Trades werden zum aktuellen Marktkurs geschlossen. Bei sich rasch verändernden Märkten kann es zwischen diesem Kurs und dem von Ihnen fixierten Take-Profit-Kurs zu einer Lücke kommen.

Eine Take-Profit-Order schließt eine offene Order automatisch

STOP-LOSS-ORDERS

Eine Stop-Loss-Order ist eine defensive Methode zum Schutz vor weiteren Verlusten. Eine solche Order schließt eine offene Position automatisch, wenn sich der Wechselkurs in eine für Sie ungünstige Richtung entwickelt und das von Ihnen festgelegte Niveau erreicht. Wenn Sie z. B. bei 109,08 USD/JPY long sind, könnten Sie den Stop-Loss bei 107,00 setzen. Sollte der Geldkurs unter diese Marke rutschen, wird der Trade automatisch geschlossen.

Stop-Loss-Orders können Verluste lediglich begrenzen, diese jedoch nicht verhindern. Trades werden zum aktuellen Marktkurs geschlossen. Bei sich rasch verändernden Märkten kann es zwischen diesem Kurs und dem von Ihnen fixierten Stop-Loss-Kurs zu einer Lücke kommen.

Stop-Loss-Orders können Verluste lediglich begrenzen

TRAILING-STOP-ORDERS

Mit einer Trailing-Stop-Order lassen sich Verluste begrenzen und Margin-Schließungen vermeiden. Sie ähnelt einem Stop-Loss, indem der Trade automatisch geschlossen wird, falls sich der Markt um einen bestimmten Abstand in eine ungünstige Richtung entwickelt. Das Hauptmerkmal dieses Ordertyps ist, dass sich der Auslösekurs automatisch um den jeweiligen Abstand mitbewegt, solange der Marktkurs sich in eine günstige Richtung entwickelt.

Somit kann Ihr Trade an Wert gewinnen und gleichzeitig wird die Verlustgefahr minimiert. Beispielsweise geht bei einer Long-Position der Auslösekurs weiter nach oben, sofern sich der Marktkurs nach oben bewegt, bleibt jedoch unverändert, wenn der Kurs fällt. Oder bei einer Short-Position bewegt sich der Auslösekurs weiter nach unten, sofern sich der Marktkurs nach unten bewegt, bleibt jedoch unverändert, wenn der Kurs steigt.

Eine Trailing-Stop-Order kann Margin-Schließungen vorbeugen.

VIDEO ANSCHAUEN

Das Order-Fenster

Machen Sie sich mit dem Order-Fenster von OANDA vertraut. Dort können Sie verschiedene Ordertypen auswählen und verschiedene Optionen zum Schutz Ihrer Anlage kennenlernen.

LOS GEHT'S

Eröffnen Sie ein Demo-Konto zur Feinabstimmung Ihrer Handelsstrategien

Demo-Konto ausprobieren

Beantragen Sie jetzt ein Live-Konto und in wenigen Minuten können Sie mit dem Handel loslegen

Live-Konto eröffnen

Verluste können das angelegte Kapital übersteigen

† Rechtliche Hinweise:

Die Ausführungsgeschwindigkeit basiert auf den mittleren Latenzzeitmessungen vom Bestelleingang bis zur Auftragsbetätigung bei allen Anfragen zu Börsenaufträgen und Handelsabschlüssen, die zwischen dem 1. August und 30. November 2017 auf der v20-Abwicklungsplattform ausgeführt wurden, mit Ausnahme von MT4-initiierten Aufträgen.

Differenzkontrakte (Contracts for Difference - CFDs) oder Edelmetalle sind für Personen mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika NICHT verfügbar.

MT4 Hedging ist für Personen mit Wohnsitz in den USA NICHT verfügbar.

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC, US-Aufsichtsbehörde für den Terminhandel) begrenzt den für private Devisenhändler in den Vereinigten Staaten verfügbaren Hebel auf 50:1 bei Hauptwährungspaaren und 20:1 bei allen anderen Währungspaaren. OANDA Asia Pacific gewährt einen maximalen Hebel von 50:1 auf Devisenprodukte und bei Differenzkontrakten kommen Hebelgrenzen zur Anwendung. Der maximale Hebel für Kunden von OANDA Canada wird von der IIROC festgelegt und Änderungen sind vorbehalten. Nähere Informationen finden sich im Abschnitt regulatorische und finanzielle Compliance.

Diese Angaben dienen ausschließlich Informationszwecken - Die angeführten Beispiele dienen ausschließlich der Veranschaulichung und reflektieren möglicherweise nicht die aktuellen Kurse von OANDA. Diese Informationen sind nicht als Anlageempfehlung oder Aufforderung zum Handeln zu verstehen. Vergangene Wertentwicklung ist kein Hinweis auf zukünftige Entwicklung.

Ihr Kapital steht auf dem Spiel. Verluste können Ihre Investitionen übersteigen. Der Leverage-Handel birgt große Risiken und ist nicht für jeden geeignet – erfahren Sie mehr