Euro-USD-Trading

Der Euro mag nach seiner Einführung im Januar 1999 immer noch als eine der neueren Währungen der Welt gelten, doch er ist inzwischen aus dem Devisen-Trading nicht mehr wegzudenken. Als beliebtestes Währungspaar bei Devisen-Tradern weltweit bietet EUR-USD eher die niedrigsten Spreads und hat sich im Vergleich zu anderen Deviseninstrumenten als eines der am wenigsten zu Schwankungen neigenden Währungspaare erwiesen.

Die relative Stabilität des Währungspaares EUR-USD basiert auf der Stärke und Größe der Volkswirtschaften, die diesen Währungen zugrunde liegen, nämlich die USA und die Eurozone, die aus 19 EU-Staaten – einschließlich Frankreich und Deutschland – besteht. Bei einer solchen Popularität ist der Markt äußerst liquide und bietet viele Möglichkeiten für ausgezeichnete kurzfristige Renditen auf dem internationalen Devisenmarkt.

Euro-USD-Nachrichten

Die Faktoren, welche die neuesten Euro-USD-Nachrichten am meisten beeinflussen können, sind in der Regel wirtschaftlicher oder politischer Natur. Wichtige wirtschaftliche Leistungsindikatoren in einem (oder mehreren) der 19 Länder der Eurozone oder den USA können einen deutlichen Einfluss auf den Wert der jeweiligen Währung haben – wie etwa das BIP oder den Verbraucherpreisindex. Die Währungen unterliegen außerdem wichtigen politischen Ereignissen wie dem Brexit oder den US-Präsidentschaftswahlen.

Euro-Dollar-Chart

Um einen Einblick zu erhalten, wie sich das Währungspaar EUR/USD in den letzten Tagen, Stunden, Wochen oder Monaten entwickelt hat, werfen Sie bitte einen Blick auf unser Euro-Dollar-Chart. Mit dem Euro als Basiswährung können Sie sich Kurse in Echtzeit anzeigen lassen. Wenn der Euro-Dollar-Kurs zu steigen beginnt, könnte dies entweder auf ein Ansteigen des Euros oder ein Sinken des US-Dollars – oder beides – zurückzuführen sein.

Frühere Euro-Dollar-Wertentwicklungen dürfen nicht als Garantie für zukünftige Wertentwicklungen erachtet werden.